Frische Quellen

Überall Dürre und Trockenheit.
Ein weiter Blick in die Landschaft.
Mittelgebirge im Hintergrund.
Doch mittendrin, im Hunsrück, die Hölzbachklamm.

Versteckt, zufällig auf einem völlig anderen Weg davon erfahren, erlaufen wir sie. Traumhaft schön - auch wenn der Weg steil hinunter und später wieder hinauf führt. Bänke am rauschenden Bach - Erholung und Entspannung pur. Wer hätte das gedacht - nichts sah danach aus, als wir noch oben waren. Erst nachdem wir hinabgestiegen waren, entdeckten wir dieses Idyll.

So erlebe ich meinen Gott. Wenn das Leben voller Dürre ist, nichts nach Entspannung aussieht, führt er mich manchmal in die Tiefe hinab, um mir gut zu tun, um das frische Wasser, die Erholung zu geben, nach dem ich mich so sehr sehne.
David muss es ähnlich erlebt haben, als er den 23. Psalm dichtete:

Mein Gott führt mich zu frischen Quellen - er weiß, was mir gut tut, was ich brauche.